Für Schüler/innen mit Legasthenie und/oder Lese-Rechtschreibschwäche besteht die Möglichkeit eines Nachteilsausgleichs. Voraussetzung hierfür ist ein kinder- und jugendpsychiatrisches Gutachten und eine Bestätigung unserer Schulpsychologin Helga Waltl.

Frau Waltl steht für genauere Informationen zur Verfügung und kann selbstverständlich auch in allen weiteren Fragen, die eine Schulpsychologin betreffen, angesprochen werden. Dazu zählen:

  • Psychologische Diagnostik
  • Erarbeitung von Fördermaßnahmen
  • SchülerInnenberatung
  • Gruppenangebote für die Klasse, Schülergruppen, Elterngruppen: Elterngesprächskreis, Geschwisterseminar, Gruppe für SchülerInnen mit fortschreitenden Erkrankungen, themengebundene Klassengespräche
  • Eltern- und Erziehungsberatung
  • MitarbeiterInnen- und LehrerInnenberatung
  • Weitervermittlung an andere Institutionen und Suche nach externen Therapieplätzen

Frau Waltl ist per Telefon (089-8393-4330) oder per Email erreichbar.

Psychologische Hilfe gibt es auch bei der Staatlichen Schulberatung in Bayern sowie bei den Sozial- und Beratungsdiensten der Pfennigparade.